17.06.2020

Echt heiß – zum Bestaunen und Befühlen: Heißfolienprägung

Diese Prägetechnik kann auf eine jahrtausendealte Tradition zurückblicken. Die Blindprägung gilt dabei als die älteste Form der Oberflächenverzierung. Der Kodex II von Nag Hammadi, eine 1945 in Ägypten gefundenen Sammlung, zählt dabei zu den frühesten bekannten Exemplaren, welche eine Blindprägung aufweisen.

Optisch und haptisch einprägsame Glanzeffekte erzeugen

Etwas prägen verdeutlicht im wahrsten Sinne des Wortes den Vorgang, einen einprägsamen Eindruck zu vermitteln. Und genau das passiert – technisch gesehen – durch einen Prägestempel, der mit Druck auf ein bestimmtes Trägermaterial angewendet wird. Auch wenn wir längst im digitalen Zeitalter angekommen sind – augenfällig ansprechende und haptisch erlebbare Drucksachen entfachen nach wie vor pure Begeisterung.

Einen Hauch von Luxus zaubern

Heißfolienprägungen bestechen am Point of Sale durch ihren luxuriösen Auftritt, unterstreichen die Wertigkeit des Produktes und pflegen das Marken-Image nachhaltig.
Vorwiegend werden Gold- oder Silbertöne geprägt, um metallische Effekte zu erzielen – sei es für Schriften, Logos oder grafische Elemente. Aber auch Folien in den unterschiedlichsten Farbnuancen lassen viel Raum für Gestaltungsmöglichkeiten. Heißfolienprägungen sind darüber hinaus wischfest, dauerhaft und bestechen durch ihre hervorragende Deck- & Leuchtkraft. Die Folienschichten sind nur wenige 1/1000 mm dick und werden unter Einsatz von Messingprägewerkzeugen als Flachprägung oder Relief mittels Hitze und Prägekraft aufgetragen. Dieser Arbeitsvorgang wird zwischen 90 und 130°C ausgeführt. Der Vielfalt an Farben sowie Effekten bei Lichtspiegelungen sind hier beinahe keine Grenzen gesetzt. Heute findet das Heißfolienprägen meistens Anwendung im Bereich von besonders edlen Weinetiketten, Glückwunschkarten sowie schließlich auch bei hochwertigen Verpackungen – sei es im Kosmetik-, Süßwaren- oder Konsumgüter-Bereich.

Traditionelle Prägekunst auf modernstem Niveau

Der in den letzten Jahren stetig wachsende Bedarf an Verpackungen mit Heißfolienprägung hat colordruck Baiersbronn dazu bewogen, im Dezember 2018 die Heißfolienprägemaschine Brausse Signa 1080 zu installieren. Wir versehen seither Verpackungen mit außergewöhnlich brillanten Effekten, die man nicht nur bestaunen, sondern auch befühlen kann.  


Artikelautor:

Top-Infos, Trends, Branchen-Insights:
Nichts mehr verpassen!

Jetzt unseren
NEWSLETTER
abonnieren!

Hier geht's zu Ihrer Info-Quelle